Letzte Etappe

Morgens um 5 klingelt der Wecker 5.30 Uhr wird der Küchendienst aus den Federn gerissen, 6.15 Uhr ist Frühstück. Heike Wethmüller bringt die Brötchen mit und begleitet uns auf der letzten Etappe.

Leider beginnt schon während des Frühstücks der Regen.

Im Regen werden die Zelte zusammengepackt. Ein wenig sinkt die Stimmung.

Doch als die Boote um 8.30 Uhr starten und nach der Schleuse in Hameln sogar der Regen eine Pause macht, sind alle wieder im Reisemodus.

Von der Calvin schallt Culcha Candela herüber und die Stimmung steigt.

Mal sehen wie es heute klappt mit der langen Etappe von Hameln nach Rinteln.

Die Boote fahren in die Schleuse Hameln ein.

Das Essen

Es wird Zeit, einmal ganz deutlich das Essen zu würdigen, das wir in den vergangenem Tagen genießen konnten. Diese beiden sind dafür hauptsächlich verantwortlich: in erster Linie der Koch Michael Wethmüller und beim Zubereiten immer hilfreich dabei: Isabel Rotthues.

Die Weserpiraten sagen: Danke!

Abschlussabend

Am Dienstag hoffen bis 18 Uhr anzukommen in Hameln beim Ruderverein. Adresse: Tündernsche Warte 3,  31789 Hameln.

So 18.30/19.00 Uhr beginnt das Grillfest.

Schön wäre es, wenn die Familien der Piraten Salat oder Brot mitbringen. Dazu auch eigenes Geschirr.

Für Grillfleisch und Getränke ist gesorgt.

Sommerrodelbahn

Auch sie gehört zum Ruhetag in Bodenweder. Zum Glück möchte nicht jeder dabei sein, so kann zeitgleich ein Trupp von 10 Helfern ausgestattet mit Rücksäcken den letzten Einkauf zusammen mit dem Koch ca. 3 km ins Lager tragen.

Campingplatz in Bodenwerder

Nun steht das Lager auf dem letzten Campingplatz der Fahrt in Bodenwerder.

Auch hier begleitet uns der Strukturwandel der Lebensmittelbranche, denn nach dem REWE Markt in Karlshafen im vergangenen Jahr, hat auch hier der Markt geschlossen. Die Märkte werden woanders viel größer neu eröffnet, was den Konzernen größeren Gewinn verspricht, aber als Versorger für uns Fußgänger fast nicht mehr zu erreichen ist.

Auf dem Campingplatz ist es natürlich schön wie eh und je. Hier ein paar Eindrücke vom Lager: